Kinderorthopädie

Mit über 30 Jahren Erfolg in der Kin­der­ortho­pä­die erstellen wir in in­­ter­­dis­­zi­­pli­­nä­­rer Zusammenarbeit Ver­sor­gungs­kon­zep­te zur Wachstumslenkung. Hierbei setzen wir je nach individuellem Bedarf leichte Materialien und Konstruktionen wie Car­bon, aber auch Leder ein.
Zielsetzung ist natürlich ein objektiv maximaler Behandlungserfolg, aber auch die Erstellung eines Be­hand­lungs­kon­zep­tes durch enge Einbindung des Patienten und Eltern, sowie Ärzte, Phy­sio­the­ra­peu­ten, Betreuern, Krankenkassen etc.
Mit Empathie und Einfühlungsvermögen erarbeiten wir mit Ihnen ein Ver­sor­gungs­kon­zept, das alle persönlichen Le­bens­um­stän­de wie häusliches Umfeld, Kin­der­gar­ten, Schule, notwendige Assistenzen etc. berücksichtigt und somit einen lang­fris­ti­gen Erfolg ermöglicht.

Tipps von Eltern (und Orthopädietechniker/innen) für Eltern

Pflege

Orthesen mit Lederelementen:

  • Zur Feuchtigkeitsaufnahme und zur Vermeidung von Stockflecken, kann ein mit Reis gefüllter Stoffbeutel dienen.
  • lüften in trockener Umgebung

Orthesen mit/ohne Kunststoff-Polsterung:

  • Regelmäßiges (tägliches) reinigen mit Desinfektionsmittel
  • lüften in trockener Umgebung

Orthesen mit Gelenken oder Stahlbauteilen:

  • Fetten der Gelenke
  • Regelmäßiges Warten in unserer or­tho­pä­die­tech­ni­schen Werkstatt J. Meyer.
  • Bei Verschleiß oder Verlust von Nieten oder Schrauben direkt in unsere or­tho­pä­die­tech­ni­sche Werkstatt J. Meyer bringen.

Gipsabdruck

  • Kinder die noch keine Erfahrung mit Gipsbinden gemacht haben, können bereits im Vorfeld, evtl. auf spielerische Art, mit dem Material in Kontakt kommen.
  • Ruhige und sichere Eltern, über­tra­gen Ruhe und Sicherheit auf ihre Kinder.

Anlegen einer Orthese

  • Unterschenkel-Orthesen möglichst mit gebeugter Hüfte, bzw. im Sitzen anlegen. Es ist darauf zu achten Knie und Fuß ebenfalls in min. 90° Beugung zu bringen, um die Orthese anzuziehen. Beim Schließen des Fußteils, muss der Fuß mit einer Hand in der Orthese gehalten werden, mit der anderen dann schnüren oder schließen.
  • Oberschenkel-Orthesen mit Kniegelenk am Besten wie Un­ter­schen­kel-Orthe­sen anlegen.
  • Orthesen ohne Kniegelenk, mit gestrecktem Bein und gebeugtem Fußgelenk anlegen. Oberschenkel-Orthesen werden meistens im Liegen angelegt.

Akzeptanz

  • Durch Mitbestimmung von Farbe oder Muster der Orthese, erhöht sich die Akzeptanz der Orthese bei Kindern schon im Vorfeld und es zeichnet sich eine Art Vorfreude ab. Auch eine langsame Ein­­ge­­wöh­­nung, sowie die Integration in den Alltag und das „Normalisieren“ der Orthese erhöhen die Akzeptanz.